© Fiona Thiele

Bad Temper Joe

Bad Temper Joe präsentiert sein brandneues Studioalbum »One Can Wreck It All«. Die Kompositionen, allesamt vom ostwestfälischen Bluesbarden höchstpersönlich verfasst, sind zeitgenössischer Blues in Reinkultur. Auf »One Can Wreck It All« zeigt BTJ sich als Songwriter mit Fingerspitzengefühl – und als Performer, der eine unvergleichliche Präsenz und Wirkung hat. 

Wenn es um Blues in deutschen Landen geht, dann führt mittlerweile kein Weg mehr am mürrischen Endzwanziger vorbei. Die deutsche Fachpresse nennt ihn »einen der wirklich wichtigen Songwriter und Gitarristen der deutschen Bluesszene« (Wasser Prawda) und lobt seinen »raue[n], kraftvolle[n] Gesang […] sowie dessen hervorragendes Fingerpicking« (Bluesnews). Auch international schlägt Bad Temper Joe Wellen: als einziger europäischer Act im Finale der International Blues Challenge 2020 in Memphis, USA.

»One Can Wreck It All« ist Bad Temper Joes siebte Studioproduktion im Langspielformat und überzeugt durch sparsame Instrumentierung, die dann, wenn Joe es zulässt, einen kraftvollen und eindringlichen Sound entwickelt. Das Album klappert und surrt mit einer Intensität, als wäre alles nur zusammengehalten vom schweren, schmerzenden Groove und den rostigen Saiten einer alten Gitarre. BTJ zeigt seine Hingabe zur Tradition der alten Bluessänger aus dem Mississippi-Delta. »One Can Wreck It All« ist Ausdruck einer Handwerkskunst des Blues auf höchstem Niveau, die zugleich Wärme, Gegenwärtigkeit und zeitlose Eleganz ausstrahlt.

© Kate Cymmer

Kristin Shey

»Musik ist Lebendigkeit in ihrer reinsten Form. Darum liebe ich sie. Der Grund auf die Bühne oder ins Studio zu gehen, ist das Bedürfnis, dieses Gefühl zu teilen.«
Genau mit dieser Einstellung – gepaart mit einer großen Portion Charme und Originalität – packt Kristin Shey ihr Publikum. Markenzeichen der Singer-Songwriterin ist ihre unverkennbare Stimme, die unterlegt mit groovigem Gitarrenspiel die eingängigen Songs zum Glänzen bringt.
Es ist das Verwegene und doch Zarte, das Rhythmusgefühl und ihr Sinn für Melodien und Dynamik, was Kristin Shey so besonders und einzigartig macht. So verbindet sie Soul, Blues und Jazz mit einer Menge Spielfreude und einer Art, die immer und einzig nach ihr klingt.

Mit der Gitarre als Begleitung streift sie durch Kalifornien, entdeckt als Straßenmusikerin in L.A. und San Francisco ihre Leidenschaft für Blues, Jazz und Soul. »Beim Singen versuche ich jeder einzelnen Silbe Leben zu geben.«, sagt Kristin. In Deutschland gewinnt sie mit ihrem eigenständigen Stil aus Songwriting, Gesang und Performance zahlreiche Nachwuchspreise.
2007 veröffentlicht Kristin ihr Debütalbum Nirmama, 2011 folgt das Solo-Album Soulshaker. Mit Gründung des Kristin Shey Trios entsteht die Formation, mit der sie nach zahlreichen Auftritten die EP Do Something einspielt. In Kollaboration mit Brixtone, Hannover, wird ihr Boomerang-Song als offizieller Heineken-Werbesong zur Hymne des Rugby Worldcups 2015 in England.

Gemäß ihres Credos No Limits lässt sich Kristin Shey auf keine Stilrichtung festlegen. Ihre Kompositionen orientieren sich an Emotionen, nicht an Genregrenzen. Sie sagt: »In einem Song möchte ich dem, was mich berührt oder inspiriert, eine Form, einen Namen und eine Stimme geben.«


Eine Veranstaltung von Samsara Booking

Kontakt zum Vorverkauf: tickets.samsarabooking@gmx.de

Eintritt Erwachsene: 13,00 Euro – Eintritt Kinder bis 14 Jahre: 9,00 Euro

Beginn: 16:00 Uhr

Bitte lest euch VOR der Anmeldung unsere Infos für Besucher:innen durch.